Bewertung des Junge-Erde-Kreationismus

Der Junge-Erde-Kreationismus pflegt eine lobenswerte Sicht der Schrift. Dennoch bleiben große Probleme mit der YEC-Perspektive bestehen. Die vielleicht relevanteste Schwäche für diese Diskussion ist die Unfähigkeit zur Entwicklung oder Erweiterung der YEC-Perspektive. Die Stärke jeder Interpretation kann daran gemessen werden, ob sie in der Lage ist, neue Informationen aufzunehmen und aus neuen Daten einen Sinn zu machen. Ein Teil dieser Aufgabe wird dadurch erfüllt, dass die Interpretation selbst überarbeitet und erweitert wird. Wenn das Interpretationsmodell selbst niemals im Lichte neuer Daten überarbeitet wird, dann wird es sehr schnell veraltet, irrelevant und letztendlich unbrauchbar. Die YEC-Perspektive ist eine, die auf dem Prinzip der fehlenden Revision aufgebaut ist.

In der YEC-Perspektive steht die Wahrheit über die gesamte Schöpfungsgeschichte – von den Tagen der Schöpfungswoche bis zur Historizität von Adam und Eva – fest und kann keiner Revision unterzogen werden. Auf diese Weise verwechseln die YEC-Befürworter die Wahrhaftigkeit ihrer Bibelauslegung mit der Wahrhaftigkeit der Bibel selbst. Infolgedessen hat die YEC-Perspektive nichts Neues zu bieten und steht im Widerspruch zur großen Mehrheit der historischen Antworten auf die Evolution. Das evolutionäre Narrativ ist abzulehnen, und die Bibel (genauer: die YEC-Bibelauslegung) ist um jeden Preis zu verteidigen. Aufgrund dieser Defensivität und der Unfähigkeit, Revisionen zu akzeptieren, bleibt die YEC-Perspektive in ihren Beiträgen zum Verständnis der natürlichen Welt nicht relevant. Es wirft auch die Frage auf, wie die Möglichkeit eines göttlichen Handelns im YEC-Modell aussieht. Wenn Gott in der Tat seine Schöpfung “erhält”, wie könnte das aussehen? Erhält Gott aktiv die Arten? Verhindert er, dass sie sich verändern? Gibt es tatsächlich eine Notwendigkeit für göttliches Handeln in der Welt?

Darüber hinaus verlangt YEC Interpretationen der Schrift, die anfangs von denjenigen, die sich zuerst mit der Evolution auseinandersetzten, nicht als wesentlich angesehen wurden. Die Hauptanliegen der ersten fünfzig Jahre von denen, die auf Darwin und seine Theorie der Evolution durch natürliche Selektion reagierten, konzentrierten sich auf die Rolle Gottes als Designer und Lenker und die Einzigartigkeit von Adam und Eva als geschaffene Menschen. Die YEC hat weit mehr “Anforderungen” für ihre Anhänger hinzugefügt als die große Mehrheit ihrer Vorgänger. Dies bringt die YEC in eine etwas unangenehme Position. Während die YEC-Befürworter darauf bestehen, die YEC-Position nicht zu revidieren, sind sie selbst gezwungen, vieles von dem zu revidieren, was ihre Vorgänger in Bezug auf die Vereinbarkeit der Evolutionstheorie mit der Bibel und dem christlichen Glauben festgestellt haben.

%d bloggers like this: