Die phantastische Wahrheit von Adam und Eva

Meine Frau und ich lesen unseren Kindern vor, seit sie noch Babys waren. Mein Sohn ist jetzt sieben und meine Tochter fünf Jahre alt. Wir haben so viele Bücher zusammen durchgelesen; alles von den Märchen der Brüder Grimm bis hin zur Jesus-Storybook-Bibel. Inmitten des Vorlesens einer Geschichte kommen unweigerlich Fragen von ihnen. Warum hat Kapitän Hook einen Haken als Hand? Warum wurde das Schwert in den Stein gesteckt? Wie konnte Jesus all diese Menschen mit so wenig Nahrung ernähren? Diese Fragen machen im Kontext ihrer jeweiligen Geschichte Sinn.

Was ist evolutionärer Kreationismus?

Was ist evolutionärer Kreationismus? Der evolutionäre Kreationismus sieht die Naturwissenschaften und das Christentum in völliger Harmonie. Er akzeptiert die evolutionären wissenschaftlichen Daten, und er schließt die evolutionäre gemeinsame Abstammung mit ein. Bedeutet dies, dass der evolutionäre Kreationismus die Notwendigkeit Gottes leugnet?

Vier Ansichten über Wissenschaft und Religion

Wenn wir über Wissenschaft und Religion sprechen, insbesondere über das Verhältnis zwischen den beiden, müssen wir erkennen, dass es keinen einheitlichen Konsens darüber gibt, wie Wissenschaft und Religion miteinander in Beziehung stehen. Vielmehr gibt es viele verschiedene Ansichten. Der einflussreiche Gelehrte Ian Barbour schlug vor, dass es vier primäre Ansichten darüber gibt, wie Wissenschaft und Religion miteinander in Beziehung stehen. Dies ist eine hilfreiche Methode, um einige der grundlegenden Ansichten über die Beziehung zwischen Wissenschaft und Religion zu verstehen, so dass wir jede dieser Ansichten ihrerseits untersuchen werden.

Der Scopes-Prozess: Was wir aus der Erfahrung gelernt haben

Im Jahr 2005 kam es in den Vereinigten Staaten zu einer Kontroverse über die Entwicklung, als der Bildungsrat des Bundesstaates Kansas Anhörungen darüber abhielt, ob “intelligentes Design” in den Lehrplan für Naturwissenschaften aufgenommen werden sollte. Sollte die Maßnahme angenommen werden, müssten die Wissenschaftslehrer in Kansas neben der Evolution auch intelligentes Design unterrichten. Obwohl Kansas sehr umstritten ist, war es nicht das erste Land, in dem Evolution und Kreationismus im Klassenzimmer gegeneinander ausgespielt wurden.

Vier Ansichten über die Beziehung zwischen Wissenschaft und Religion

Wenn wir über Wissenschaft und Religion sprechen, insbesondere über das Verhältnis zwischen den beiden, müssen wir erkennen, dass es keinen einheitlichen Konsens darüber gibt, wie Wissenschaft und Religion miteinander in Beziehung stehen. Vielmehr gibt es viele verschiedene Ansichten. Der einflussreiche Gelehrte Ian Barbour schlug vor, dass es vier primäre Ansichten darüber gibt, wie Wissenschaft und Religion miteinander in Beziehung stehen. Dies ist eine hilfreiche Methode, um einige der grundlegenden Ansichten über die Beziehung zwischen Wissenschaft und Religion zu verstehen, so dass wir jede dieser Ansichten ihrerseits untersuchen werden.

Charles Darwin – Die nicht so umstrittene Person

Im späten 18. Jahrhundert war England in eine heftige Debatte über den Sklavenhandel verwickelt. William Wilberforce hatte jahrzehntelang daran gearbeitet, die Herzen und Köpfe des englischen Volkes zu verändern, und mit ihnen die englische Regierung. Schließlich, am 23. Februar 1807, stimmte eine überwältigende Mehrheit im Unterhaus für die Abschaffung des Sklavenhandels, und 1833 machte die Nation die Sklaverei selbst illegal.

Laut John Calvin ist das Ignorieren der Wissenschaft ein Akt der Faulheit

Johannes Calvin wird fast allgemein als einer der bedeutendsten christlichen Theologen der Geschichte anerkannt. Seine voluminösen Gedanken über Gottes Souveränität und Majestät haben Generationen von Theologen inspiriert, und eine ganze Reihe moderner christlicher Bewegungen beanspruchen ihn als ihre theologische Inspiration.